Joachim Eichhorn einstimmig als Vorsitzender wiedergewählt

Förderverein will weitere Spenden für die Untere Stadtkirche sammeln

Der Föderverein Untere Stadtkirche hat für die ersten drei Jahres seines Bestehens eine positive Bilanz gezogen. Bisher hat der Verein fast 50.000 Euro an Spenden gesammelt und die Mitgliederzahl ist seit der Gründung auf 73 angestiegen. Das gab der Vorsitzende Joachim Eichhorn bei der Jahreshauptversammlung bekannt. Es sei gelungen ein neues Bewusstsein für dieses kirchliche Kleinod sowohl in der Kirchengemeinde als auch in der Stadt zu erzeugen. „Wir haben wieder eine lebendige Untere Stadtkirche, die neben Dom und Hospitalkirche ihren eigenen Platz gefunden hat“, so Eichhorn. Damit habe die über 700 Jahre alte Kirche wieder eine Perspektive. Das zeigten auch die Sanierungspläne der Evangelischen Kirchengemeinde Wetzlar.
In den letzten Jahren sei es gelungen eine Vielzahl von Veranstaltungen in die Untere Stadtkirche zu holen. Neben den wöchentlichen musikalischen Vespern gebe es inzwischen Konzerte, Lesungen, Vorträge und Filme in dem Gotteshaus. Ein Team um den Stellvertretenden Vorsitzenden Thomas Moser ermögliche in den Sommermonaten die Öffnungszeiten an Samstagen und Sonntagen. Zudem gibt es die Orgelmusik zur Kaffeezeit in wärmeren Monaten, Sonderführungen und die jährliche Krippenausstellung. Das Kulturamt frage nach Aufführungsmöglichkeiten, die Musikschule nutze den Kirchenraum für Konzerte, die Ausstellung der Fotofreunde habe inzwischen ihren festen Platz im Jahresprogramm und auch der Kulturförderring und die Touristinformation habe Interesse an den Räumlichkeiten gezeigt. „Was für eine Entwicklung von der Ratlosigkeit hin zu einer Chance“, so Eichhorn, der darauf hinwies, dass die Untere Stadtkirche durch Ehrenamtliche am Laufen gehalten wird.
Der Vorsitzende lobte die Spendenbereitschaft der Wetzlarer. Sparkasse und Sparkassenstiftung, die Bürgerstiftung und auch einzelne Bürger, die sowohl bei Jubiläen, als auch bei Trauerfällen den Erhalt der Unteren Stadtkirche förderten.
Nächstes Ziel sei es die Zahl von 100 Mitgliedern zu erreichen. Ein neuer Flyer wurde im Herbst erstellt, der der Mitgliederwerbung dienen soll. Ein Spendenbarometer über dem Eingang der Kirche zeigt den aktuellen Spendenstand. Die Kirchengemeinde unterstütze den Verein durch Platz in ihrem Gemeindebrief. Für 2017 wurde die Sanierung als Jahresspendenprojekt auserkoren.

Für 2017 hat der Förderverein eine große Anzahl von Veranstaltungen geplant. Bereits im Januar und Februar gab es den Jahresempfang und die Bilderschau von Gerd Scharfscheer mit großer Resonanz. Am 7. April gibt das Ensemble des Landesjugendsinfonieorchesters Hessen ein Benefizkonzert in der Unteren Stadtkirche. Vom 21. April bis 6. Juni heißt die Ausstellung der Fotofreunde „Formen und Strukturen“. Vom 22. April bis 30. September ist die Unteres Stadtkirche an den Wochenenden geöffnet. Am 7. Mai erleben die Besucher die Uraufführung der Toccata „Zu dir von Herzensgrunde“ aus der Feder von Pfarrer Dr. Siegfried Meier. An der Orgel ist Kantor Dietrich Bräutigam zu hören.
Die Orgelmusik zur Kaffeezeit beginnt am 4. Juni. Am 5. Juni präsentiert der Chor TonArt Hungen unter der Leitung von Jochen Stankewitz geistliche und weltliche Chormusik aus fünf Jahrhunderten.

Am 18. Juni ist ein Klavier-Recital mit Wigbert Traxler von der Wetzlarer Musikschule geplant mit den Goldberg-Variationen von Johann Sebastian Bach, den f-moll-Variationen von Josef Haydn und den Händel-Variationen von Johannes Brahms.
Im vergangenen Jahr kam das Konzert der ehemaligen Jugendkantorei gut an. Es soll am 27. August eine Fortsetzung erfahren.

Zum Tag des Offenen Denkmals am 10. September gibt es Musik der Spätklassik, gespielt vom Ardinghello Ensemble.
Am 4. November gibt es wieder die Krimilesung mit Birgit und Siegfried Meier. Schließllich ist am 12. November ein Cembalo-Konzert mit Sonja Kemnitzer gebucht.
Eichhorn wies darauf hin, dass weitere Veranstaltungen im Laufe des Jahres hinzu kommen werden. Zudem gibt es Veranstalter, die ebenfalls die Untere Stadtkirche nutzen für Konzerte.

Bei den anstehenden Vorstandswahlen wurde Joachim Eichhorn einstimmig in seinem Amt als Vorsitzender wiedergewählt. Auch die weiteren Positionen wurden durch Wiederwahl bestätigt. So bleibt Thomas Moser Zweiter Vorsitzender, Silke Heinz Schatzmeisterin und Oda Peter Schriftführerin. Der Beirat konnte ebenfalls bestätigt werden. Ihm gehören an Ulrich Bahr, Doris Ebertz, Kantor Dietrich Bräutigam, Anette Kerkemeyer und Christiane Stubbe-Königer. Ulrike Siebel stand wegen Umzug nicht mehr zur Wiederwahl. Für den ausgeschiedenen Kassenprüfer Herbert Wolf wählten die Mitglieder Stefanie Friedrich, die im kommenden Jahr mit Christian Plath gemeinsam die Kasse prüfen wird.

Über uns

Die Evangelische Kirchengemeinde Wetzlar ist die größte Kirchengemeinde im Kirchenkreis Wetzlar. Sie umfaßt große Teile der Kernstadt von Wetzlar mit über 24.000 Einwohner.

Evangelische Kirche in Deutschland
Evangelische Kirche im Rheinland
Evangelischer Kirchenkreis Wetzlar