Gemeindeleben

Eine Martin Luther-Figur auf dem Altar des Wetzlarer Doms. Eingraviert darauf die Worte „Hier stehe ich, ich kann nicht anders“, seit Generationen das Markenzeichen des Protestantismus. Okko Herlyn, evangelisch-reformierter Theologe aus Duisburg, der im zentralen Gottesdienst der Evangelischen Kirchenkreise Braunfels und Wetzlar zum Jubiläum „500 Jahre Reformation“ die Predigt hielt, warb für christliche Zivilcourage.

Basare in der Gemeinde – Sie sind herzlich eingeladen! Los geht es am 04. November in der Gnadenkirche. Gefolgt vom Basar am 02. Dezember im  Dom-Gemeindehaus und am 03. Dezember in der Magdalenenkirche.

Bereits 2009 hat er im Wetzlarer Haus der Kirche und Diakonie Ikonen ausgestellt. Jetzt kommt Professor Michail Nikolskij aus Tambow wieder nach Wetzlar. In der Zeit vom 8. bis zum 18. November wird er den westlichen Betrachtern in der Unteren Stadtkirche (am Schillerplatz) erneut einen Zugang zu den Glaubensbildern der Ostkirche ermöglichen. „Gottes Angesicht suchen – Christus-Darstellungen in der gegenwärtigen russischen Ikonografie“ lautet der Titel der Ausstellung.

Am Freitag, 17. November, bieten die katholische und die evangelische Gemeinde der Stadt Menschen wieder Nachterfahrungen in ihren Kirchen an.

Niemand soll künftig in der Stadt Wetzlar anonym bestattet werden müssen. Das hat sich die neu gegründete Tobiasgemeinschaft vorgenommen.

 Frauenfrühstück an der Gnadenkirche und Kreuzkirche im September bis Dezember mit interessanten Themen. Für Kinderbetreuung ist gesorgt!

Anlässlich der 500-jährigen Wiederkehr der Veröffentlichung der Thesen Martin Luthers hat der Deutsche Amateur Radio Club das Sonder-Rufzeichen „DL5ØØML“ für 2017 herausgegeben. Für den 19. und 20. August hatte dies Rufzeichen ein Dutzend aktiver lizensierter Wetzlarer Funkamateure exklusiv gebucht, um im Rahmen eines ökumenischen Projektes 2 Tage lang im Heidenhof des Doms Funkkontakte in alle Welt zu knüpfen.

Menschen, die gerne kreativ arbeiten, kommen im Atelier „Kunst Inklusiv“ in der Langgasse 35 zusammen. Seit drei Jahren unterhält die Diakonie Lahn Dill das 120 Quadratmeter große Atelier.

Die Untere Stadtkirche in Wetzlar muss dringend saniert werden! Der Dachstuhl ist vom Gescheckten Nagekäfer (Totenuhrkäfer) befallen und die Statik daher bedroht. Auch stehen die Grundmauern im nassen Untergrund (der Wetzbach floß unter dem Chor durch), Feuchtigkeit steigt in den Wänden auf und zerstört den Putz. Eine Sanierung des kompletten Dachstuhls ist erforderlich, die in 2018 durchgeführt werden soll. Die Kosten werden ca. EUR 500.000 betragen.

Über uns

Die Evangelische Kirchengemeinde Wetzlar ist die größte Kirchengemeinde im Kirchenkreis Wetzlar. Sie umfaßt große Teile der Kernstadt von Wetzlar mit über 24.000 Einwohner.

Evangelische Kirche in Deutschland
Evangelische Kirche im Rheinland
Evangelischer Kirchenkreis Wetzlar